Wie Sie Cannabis aus Ihrem Körper entfernen

Entfernen Alles, was Sie zu sich nehmen, rauchen oder auf irgendeine Art Ihrem Körper zuführen, verbleibt dort für eine bestimmte Zeit. Während dieser Zeit durchlaufen die meisten dieser Stoffe einen Weg, der schließlich zu ihrer Eliminierung führt. Cannabis stellt keine Ausnahme von dieser Regel dar.

How to flush cannabis out of your system_4k

Es gibt viele mögliche Gründe, aus denen Sie als Konsument Cannabis aus Ihrem Körper entfernen möchten. So gehört es in manchen Ländern zur gängigen Praxis von Unternehmen, regelmäßig Drogentests bei ihren Mitarbeitern durchzuführen.

Leider ist die Klassifikation von Cannabis und der daraus hergestellten Produkte immer noch recht ungenau, und die Pflanze wird in den meisten Ländern in die gleiche Klasse eingeordnet wie die gefährlichsten verfügbaren Drogen.

In dieser Situation kann die Lebensqualität eines Patienten oder von jemandem, der Cannabis als Freizeitdroge konsumiert, durchaus beeinträchtigt werden, wenn er oder sie positiv auf Cannabis getestet wird.

Cannabis aus dem Körper entfernen: WARUM befindet es sich dort?

Alles, was Sie zu sich nehmen, rauchen oder auf irgendeine Art Ihrem Körper zuführen, verbleibt dort für eine bestimmte Zeit. Während dieser Zeit durchlaufen die meisten dieser Stoffe einen Weg, der schließlich zu ihrer Eliminierung führt. Cannabis stellt keine Ausnahme von dieser Regel dar.
Die THC-Stoffwechselprodukte (Metaboliten) haben eine Halbwertszeit von 7 Tagen. Das bedeutet, dass jede beliebige Konzentration, die in Ihrem Körper gerade vorhanden ist, alle 7 Tage um 50 Prozent abnimmt. In Abhängigkeit von zahlreichen zusätzlichen Parametern kann THC unbeschadet davon über mehrere Monate in Blut, Urin, Speichel, Haaren und Fingernägeln verbleiben.

Wer Cannabis nur einmal oder nur sehr selten konsumiert, kann es innerhalb von wenigen Tagen aus seinem Körper eliminieren. Wenn es häufiger konsumiert wird, benötigt der Körper jedoch länger, um die akkumulierten Cannabinoide auszuscheiden. Die Sorte des gerauchten Cannabis und der entsprechende Wirkstoffgehalt spielen dabei ebenso eine Rolle wie der Zustand Ihres Körpers: Das Tempo des Stoffwechsels, der Körperfettanteil und das Maß der körperlichen Bewegung.
Ihr Körper selbst ist der wesentliche Faktor bei dieser Gleichung, da THC in Fettzellen gespeichert wird. Diese Fettzellen geben es zusammen mit anderen Cannabinoiden progressiv an Ihr Blut ab.

Der Erfolg beim Entfernen von Cannabis aus Ihrem Körper vor der Teilnahme an einem Test hängt auch davon ab, welcher Teil Ihres Körpers getestet wird. Cannabis kann mit den meisten Tests 1 bis 3 Tage nach dem Konsum noch erkannt werden, wenn der Konsument es nicht häufiger zu sich nimmt. Dieser Zeitraum wird mit steigendem Konsum zunehmend länger. Deshalb kann man positive Tests auf Cannabis am besten durch gutes Timing und eine gute Vorbereitung vermeiden. Eine wenig befriedigende Situation, da die geliebte Pflanze – wie viele wissen – vollkommen harmlos ist.

Es gibt auch kein todsicheres Verfahren, um Cannabis aus Ihrem Körper zu entfernen, da sich alle bereits erwähnten Faktoren erheblich ändern können. Es gibt allerdings durchaus Mittel, die Ihren Körper dabei unterstützen, Cannabis schneller zu verarbeiten.

So entfernen Sie Cannabis aus Ihrem Körper: Ändern Sie Ihre Ernährungsweise

Erhöhen Sie die Flüssigkeitsaufnahme

Flüssigkeiten tragen zur Verdünnung von Stoffwechselprodukten im Urin bei. Drogentest sind darauf ausgerichtet, eine bestimmte Konzentration von Stoffwechselprodukten zu messen. Unterhalb des festgelegten Schwellenwertes gelten ihre Ergebnisse als negativ. Dies bedeutet, dass es nicht nötig ist, auch noch die letzten Spuren dieser Stoffwechselprodukte zu eliminieren, um den Drogentest zu bestehen.
Allerdings kann die Aufnahme großer Mengen von Wasser zu einem Urin mit einem niedrigen Kreatininlevel führen, ein Zerfallsprodukt von Kreatinphosphat aus den Muskeln. Viele auf Drogentests spezialisierte Labors bewerten dies als einen offensichtlichen Versuch, den Urin einer getesteten Person zu verdünnen. Es ist bekannt, dass dies dann als „verdächtig“ eingestuft wird (und zu einem positiven Testergebnis oder einer Wiederholung des Tests führen kann).
Eine Alternative zu Wasser kann in einem Getränk bestehen, welches jenseits der Flüssigkeitszufuhr noch weitere Elemente liefert. Dies kann beispielsweise ein natürliches Entgiftungsgetränk wie Moosbeerensaft oder grüner Tee sein. Wenn Sie den nicht-organischen Weg beschreiten möchten, bieten sich verschiedene Energydrinks an, die Mineralien und/oder Elektrolyte enthalten, welche Ihren Urin „vielfältiger“ machen.

Wenn Sie an einer Erhöhung Ihrer Wasseraufnahme festhalten möchten, sollten Sie das bereits an dem Tag vor dem Test tun, da Wasser THC nur zeitweilig aus Ihrem Körper entfernen kann. Das Trinken von 2 bis 3 Litern Wasser im Verlauf von 24 Stunden am Tag vorher sowie noch einmal dieselbe Menge in den Stunden vor dem eigentlichen Test sollten Ihren Urin effizient verdünnen. Es ist also nicht notwendig, daraus ein monatelanges Projekt zu machen!

Bevorzugung gesunder Nahrung und Getränke

Kohlenhydrate und Fett sind zwei Bestandteile, die in sehr, sehr vielen Nahrungsmitteln zu finden sind. Im Allgemeinen ist es unmöglich und auch ungesund, sie vollständig zu vermeiden. In dem hier besprochenen Zusammenhang gilt allerdings, dass Sie größere Chancen auf eine Entgiftung haben, je mehr Sie sie durch gesündere Lebensmittel wie Gemüse und Früchte in angemessenem Umfang ersetzen. Vor allem große Fettmengen in Ihrem Verdauungssystem können die Fähigkeit zur Entgiftung verlangsamen. THC ist wie gesagt fettlöslich, weshalb hohe Fettgehalte in der Nahrung einen vollkommen neuen Lebenszyklus des Cannabinoids auslösen können.
Und neben der Bevorzugung gesunder Nahrungsmittel sollten Sie sich für besonders entgiftende Lebensmittel entscheiden, die den Prozess weiter verbessern können: Gemüse, Knoblauch, Koriander usw.

How to flush cannabis out of your system_Drug_Test

So entfernen Sie Cannabis aus Ihrem Körper: Schwitzen Sie es aus.

Bringen Sie Ihren Kreislauf  auf Trab

Das Vorkommen von THC in Fettzellen bedeutet, dass Bemühungen um eine Gewichtsreduzierung ebenfalls dazu führen können, dass Ihr Körper THC effizienter ausscheidet. Das funktioniert aber nicht sehr gut, wenn Sie sich nur auf Krafttraining wie Übungen für Bodybuilding konzentrieren. Versuchen Sie es statt dessen mit den Kreislauf anregenden Aktivitäten: Gehen (im flotten Tempo), Laufen, Radfahren oder Schwimmen.

… einfach Schwitzen!

Schwitzen ist hierbei Ihr Ziel. Das ist nämlich eines der Verfahren, welches Ihr Körper für die natürliche Entgiftung verwendet.

Und Sie müssen dafür nicht unbedingt ganze Runden laufen. Ein Dampfbad, eine Sauna oder ein Gewächshaus usw. können wunderbare, entspannende Orte seien, an denen Sie all diese Gifte, Stoffwechselprodukte und den Stress loswerden.

So entfernen Sie Cannabis aus Ihrem Körper: Entspannen Sie und meiden Cannabis.

Schlafen ist ein anderes Verfahren, mit dem Ihr Körper sich täglich entgiftet. Wenn Sie aber unruhig und gestresst sind, können Sie die Entgiftungsbemühungen Ihres Körpers verlangsamen. Schlafen Sie nach Möglichkeit ganze Nächte durch, und entspannen Sie sich. Machen Sie Yoga, lesen Sie oder tun etwas anderes, was Sie ruhig werden lässt.

Nur der Vollständigkeit halber sagen wir es noch einmal ausdrücklich: Konsumieren Sie kein Cannabis mehr, wenn Sie erwarten, einem Drogentest unterzogen zu werden. Je nach Art des Tests, der bei Ihnen durchgeführt wird, können Sie von einem exzellenten Timing profitieren. Ein Haarfollikeltest wäre beispielsweise ziemlich ungeeignet, um einen kürzlich zurückliegenden Gebrauch von Cannabis zu entdecken, da Ihr Haar noch nicht weit genug gewachsen ist, um Spuren von THC aufzuweisen.

Wie dieser Artikel darstellt hat, können aber auch viele andere Parameter dafür ausschlaggebend sein, auf welche Art Ihr Körper Cannabis verarbeitet. Außerdem gilt – und zwar immer, unabhängig von Testwiederholungen, zusätzlichen Überprüfungstests usw. – : Besser auf der sicheren Seite bleiben, als es später zu bedauern!

 

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.