Weitere, in der Praxis sehr wenig erforschte Gewürzpflanzen mit psychoaktiven Inhaltsstoffen:

Psychoaktive Gewürze

Coriandrum sativum L. (Koriander)

Wirkstoff: Koriandrol

Crocus sativus L. (Safran)

Wirkstoff: unbekannt

Pimenta dioica (L.) Merr. (Piment)

Wirkstoff: Eugenol und andere

Alpinia officinarum Hance (Galgant)

Wirkstoff: Eugenol

Es können also doch eine ganze Menge der uns geläufigen Genussmittel als Entheogen und Rauschmittel gebraucht werden. Die Verbindung ‚Droge-Gewürz‘ ist mancherorts sogar linguistisch nachvollziehbar. Im italienischen, portugiesischen und spanischen Sprachraum wird das romanische Wort ‚droga‘ zur Bezeichnung für Gewürze verwendet.

Im Französischen werden Gewürze, Heilmittel und Aromastoffe unter dem Begriff ‚drogue‘ zusammengefasst.

Dieser Absatz soll zunächst einen Einstieg in die Thematik ermöglichen. Hat jemand, wie weiter oben erwähnt, Erfahrungen mit psychedelischen oder narkotisierenden Gewürzpflanzen, so könnte ein zweiter, eher praxisorientierter Artikel aus den gesammelten Beiträgen resultieren.

mit freundlicher Genehmigung von Hartwin Rhode „Entheogene Blätter“

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.