Turnera diffusa – Damiana

Ein Strauch mit duftenden Blättern, der im tropischen Amerika, in Texas und in Kalifornien wächst.

Verwendung: 2 Eßlöffel der Blätter läßt man in einem halben Liter Wasser aufkochen und anschließend ca. 5 Minuten ziehen. Der Tee wird getrunken. Zu- sätzlich kann eine Pfeife voll getrockneter Blätter geraucht werden. Auch alko- holische Auszüge werden gerne verwendet.

Wirksame Inhaltsstoffe: Unbekannter Wirkstoff im öligen Anteil der Pflanze.

Wirkungen: Milde aphrodisierende und euphorisierende Wirkung von etwa l bis l ,5 Stunden Dauer. Der regelmäßige, aber mäßige Gebrauch soll eine stärkende Wirkung auf die Sexualorgane haben. Besonders die euphorisierende Wirkung wird nicht von allen Menschen gleich stark empfunden. Manche an Marihuana gewöhnte Personen zeigen sich von der Damiana-Wirkung wenig beeindruckt. Ich empfand bei Versuchen sowohl den Tee als auch das gerauchte Kraut als angenehm, wenn auch nicht als starkwirkend. In der Pfeife geraucht gibt Damiana einen angenehmen, weniger schädlichen Tabakersatz ab, der dar- überhinaus noch billiger ist, da der Finanzminister nicht mitraucht. Die aphro- disierende Wirkung kann ich durchaus bestätigen.

Nebenwirkungen: Der langdauernde Gebrauch übergroßer Mengen steht im Verdacht, leberschädigend zu sein.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.