Suchtverhalten – Die Droge Internet

Tim Wiese hat mit Nutzern, Medienwissenschaftlern und Pädagogen über das
Phänomen „Internetsucht“ gesprochen.

Nach dem aktuellen Drogen- und Suchtbericht 2012 sollen 560.000 Menschen
zwischen 14 und 64 Jahren in Deutschland internetabhängig sein.

Der Drogen- und Suchtbericht identifiziert rund 2,5 Millionen Menschen als
problematische Internetnutzer und eine halbe Million Menschen in der Gruppe der
14- bis 65-Jährigen als internetabhängig. Die Meinungen gehen auseinander, wenn
es darum geht, eine Internet- oder Spielsucht zu identifizieren oder gar zu
diagnostizieren. Bis heute gibt es jedoch keine allgemeingültigen Kriterien, mit
denen man eine solche Sucht feststellen kann.
Internetsüchtig oder spielsüchtig

Auch die Abgrenzung zu anderen Süchten ist unklar. Wie Menschen eingestuft
werden können, die durch Spiele wie World Of Warcraft kurzzeitig oder
längerfristig die Welt um sich herum vergessen, ist noch nicht geklärt. Eine der
grundlegenden Fragen ist, ob diese Menschen wirklich internetsüchtig oder
möglicherweise eher spielsüchtig sind.

Kein Konsens über Definition

Vielleicht kann man in diesem Fall aber auch gar nicht von Sucht sprechen:
Bisher besteht in der Fachwelt nämlich nicht einmal ein Konsens über die
Definition von Internetsucht. Es ist sogar möglich, dass keine Sucht besteht,
sondern lediglich nur eine kurz andauernde Begeisterung für die virtuelle
Realität. Bisher gibt es in der Fachwelt keinen Konsens über die Definition von
Internetsucht. Unklar ist auch, ob die Internetsucht tatsächlich eine Sucht ist,
also eine wirkliche Abhängigkeit, die gleichzusetzen ist mit anderen, auch
stoffgebunden Abhängigkeiten.

Deutschland Radio – Wissen, 08.06.2012
http://wissen.dradio.de/suchtverhalten-die-droge-internet.36.de.html?dram:article_id=208248

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.