Steppenraute, Wirkung und Rezepte

Droge

Samen (Harmal) und das aus den Samen gewonnene Öl.

Verwendung

Die Verwendung der Samen ist vielfältig. Sie werden als Räucherung zur Heilbehandlung (spez. Frauenheilkunde), exorzistischen Ritualen und Reinigung (Antiseptikum) eingesetzt. Aufgüsse der Samen finden in der Volksmedizin bei Herzleiden und asthmatischen Erkrankungen Verwendung. Auch als Färbemittel (Türkischrot) für Stoffe werden die Samen genutzt.

Für psychoaktive Effekte werden 2-5 Gramm der Samen gemahlen und dann geschluckt (extrem bitter). Einfacher ist es allerdings die zerstoßenen Samen einige Zeit in Wasser zu legen, um einen trinkbaren Kaltwasserauszug herzustellen. Die psychotrop (halluzinogen) wirksamen Alkaloide Harmin und Harmalin sind wasserlöslich und sind bis zu 4% anteilig im Samen vorhanden.

Harmin Strukturformel

Harmin Strukturformel

Wirkung

Alleine genommen wirken die Samen antidepressiv und regen die Phantasie an bis zu leichten Halluzinationen bei hoher Dosierung. Oft werden sie aber auch mit anderen psychoaktiven Drogen kombiniert. So wirken sie als MAO-Hemmer und verstärken (Meskalin, Psylocybe, LSD usw.) bzw. ermöglichen dadurch die Wirkung anderer Substanzen bei oraler Aufnahme (DMT, Ayahuaska, Ayahuaskaanaloge) Bei diesen Versuchen sollte man aber äußerste Vorsicht walten lassen und sich mit geringsten Mengen an eine verträgliche Dosierung herantasten! Mit der Kombination von anderen MAO-Hemmern z.B. gewissen Lebensmitteln und Seretonin- Wiederaufnahmehemmern kann es zum gefährlichen, ja sogar tödlichen Seretonin-Syndrom kommen.

Harmalin Strukturformel

Harmalin Strukturformel

Rechtliche Situation

Steppenrautensamen unterliegen keiner Reglementierung und sind über spezialisierte  Händler zu beziehen.

Literatur