Salvia divinorum, Wahrsagesalbei

Labiatae (Lippenblütler)

Volkstümliche Namen

Wahrsagesalbei, Aztekensalbei, Zaubersalbei,

 

Das ursprüngliche Verbreitungsgebiet  von Salvia divinorum ist Mexiko in der Provinz Oaxaca. Sie ist vermutlich die von den Azteken benutzte Ritualpflanze mit dem Namen „Pipiltzintzintl“. Verwendung findet sie immer noch bei den Mazateken-Schamanen, die ihre Blätter bei Wahrsage-und Heilritualen kauen, oder daraus spezielle Getränke zubereiten.  Salvia  divinorum ist eine mehrjährige Pflanze die bis zu 2 m hoch wird. Sie hat dicke, viereckige Stängel mit eiförmigen, am Rand fein gezähnten Blättern. Ihre Blüten sind hellblau, angeordnet zu engständigen Blütenrispen. Die Blütezeit in Mexiko ist von Oktober bis März. Kultivierte Pflanzen blühen sehr selten.  Sie benötigt gemäßigte Temperaturen, da sie frostempfindlich ist und einen halbschattigen Standort mit hoher Luftfeuchte.

 

 

Kultivierung

 

Salvia divinorum Jungpflanze

Salvia divinorum kann man durch Ableger oder Stecklinge  (vegetative Vermehrung) problemlos  züchten. Ca. 10  Zentimeter lange Spitzen von Zweigen werden bis auf das oberste Blätterpaar von den restlichen Blättern befreit und für circa vier Wochen in Wasser gestellt. In dieser Zeit bewurzeln die Stecklinge und man kann sie nun im Töpfe umpflanzen. Tägliches,  reichliches Gießen, ein vor Sonne geschützter, warmer Standort und eine hohe Luftfeuchtigkeit sind Bedingung für eine erfolgreiche Zucht.

 

Folgende Züchtungen sind auf dem Markt:

 

  • * Blosser
  • * Cerro Quemado
  • * Green Witch Queen
  • * Julieta
  • * La Fuerza
  • * Luna:
  • * Owens
  • * Paradox
  • * Wasson/Hofmann

 

 

Droge

Für psychoaktive Anwendungen werden ausschließlich die Blätter in frischer oder getrockneter Form verwendet.