Rauwolfia Serpentina – Schlangenwurz

 

 

Schlangenwurz ist ein indischer Strauch. Die Wurzel dieses Strauches wird in Indien schon seit langer Zeit medizinisch genutzt. Mahatma Gandhi trank täglich eine Tasse des Tees. Deutsche Heilpraktiker schätzten die Droge bei hohem Blutdruck und gegen Angst- und Spannungszustände wegen ihrer sicheren Wirkung bei allgemein selten auftretenden Nebenwirkungen. In den siebziger Jahren wurde die Rauwolfia dann der Rezeptpflicht unterstellt; dahinter eine unheilige Allianz aus ärztlichen Standesvertretern, Pharmakonzernen und dem Bundesgesundheitsamt zu vermuten, ist wohl nicht allzu wirklichkeitsfremd. Da Ärzte dieses Mittel höchst selten verordnen, wurde den Patienten auf diese Weise ein effektives und vergleichsweise wenig schädliches Medikament genommen. Indien, ein Land der dritten Welt, büßte an Exportmenge ein, die Umsätze der Pharmamultis stiegen.

Verwendung: 50-150 mg der Wurzel wird gekaut und geschluckt. Es kann auch ein Tee aus der Wurzel bereitet werden.

Wirksame Inhaltsstoffe: Reserpin, Yohimbin, Serpentin.

Wirkungen: Senkt den Blutdruck, wirkt beruhigend und stimmungsaufhellend. Die Wirkungen treten verzögert auf und dauern mehrere Tage. Wird von indischen Heiligen zur Förderung der Meditation eingesetzt. Setzt die Aggres- sivität von Tieren und von Geisteskranken herab.

Nebenwirkungen: Bei zu hoher Dosierung sind Verstopfung der Nase, Durchfall, und Kreislaufstörungen möglich, bei langdauerndem Gebrauch können Depressionen ausgelöst werden.

Bezugsquellen: Sie können sich die Droge von ihrem Arzt verschreiben lassen. Wer sich, z.B. im Urlaub, in den USA aufhält, kann die Schlangenwurz z.B. bei MGH oder anderen Kräuterhändlern kaufen.

1 Comment

  1. Heinz Erwin

    23/08/2016 at 09:16

    Wo kann man Rauwolfia Serpentina – Schlangenwurz beziehen ,in Naturform ,finde jetzt nichts im Netz.Was oder wer ist MGH

    Gruss Heinz

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.