Psilocybe (Stropharia) cubensis – San Isidro

Neben Psilocybe mexikana ein weiterer Pilz Mexikos, der in kultischem Kontext eine wichtige Rolle spielte und spielt. Während der P. mexicana hierzulande kaum zugänglich ist, wurde Psilocybe (oder auch Stropharia) cubensis in den letzten Jahren in den USA und auch in Europa immer bekannter. Er läßt sich von allen psychoaktiven Pilzen am einfachsten (aber nicht unbedingt einfach!) auch in einem relativ spartanisch ausgestatteten Heimlabor züchten. Eine genaue Be- schreibung des Verfahrens findet sich in ZauberPilze. Allerdings braucht man für die erfolgreiche Zucht einige Übung, man muß sehr sorgfältig arbeiten und darf sich nicht leicht entmutigen lassen.

Verwendung: ca. 2-3 g getrocknete Pilze werden auf leeren Magen gegessen.

Wirksame Inhaltsstoffe: 4-12 mg/g Psilocybin, l mg/g Psilocin, 0,0-0,2 mg/g Baeocystin, jeweils in den Trockenpilzen.

2 Comments

  1. Schuldes??

    20/09/2014 at 14:37

    Sehr seltsam -schlimmer noch: Pietetslos!!- dass Ihr im Namen des 2012 verstorbenen Autors B.M.Schuldes postet.

    • Profilbild von Psychotropicon

      Psychotropicon

      29/09/2014 at 19:51

      Lieber Chiller, wir hatten einen sehr guten Kontakt und eine enge Zusammenarbeit mit dem leider viel zu früh verstorbenen Bert.
      Diese Zusammenarbeit umfasste auch die lizensierte Veröffentlichung einiger seiner Arbeiten.
      Durch strukturelle Veränderungen konnten einige dieser Stücke erst in diesem Jahr online gestellt werden.

      Grüße
      Beret – Redaktion

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.