Petroselinum Crispum – Petersilie

Die bekannte Gewuerzpflanze.

Verwendung: Das aus den Samen gewonnene Oel wird eingenommen.

Wirksame Inhaltsstoffe: Apiol, Myristicin.

Wirkungen: Leichte Erregung, dann berauschend und evtl. leicht halluzinogen.

Nebenwirkungen: Psychotrop wirksame Dosis schaedigt die Leber, die Nieren und reizt sehr stark den Magen-Darm-Trakt. Vom Gebrauch wird abgeraten. Waehrend der Schwangerschaft sollte Petersilienoel auf keinen Fall eingenommen werden. Der Gebrauch von Petersilie in ueblichen Mengen als Gewuerz ist unbedenklich.

Bezugsquellen: Kraeuterhandel. Samen im Gartenfachhandel.

Sonstiges: Vergleiche hierzu auch Myristica fragrans; die bei Muskatnuss ge- schilderten Wirkungen duerften im Wesentlichen auch auf die Petersilie zutreffen; allerdings ist die Giftigkeit des Petersilienoels wegen des Apiolgehalts hoeher. Auf die im Fenchel (Foeniculum vulgaere) enthaltenen Estragole treffen die hier unter Wirkungen und Nebenwirkungen gemachten Angaben ebenfalls zu.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.