Paullinia cupana – Guarana

Die Guarana-Pflanze ist eine Liane, die am oberen Amazonas und Orinoko in Brasilien wächst.

Verwendung: Verwendet werden die gemahlenen Samen. Seitdem Guarana auch hier populär gemacht wurde, sind verschiedene Zubereitungsformen im Handel: gemahlener Samen, Tinkturen, Kaugummis und anderes.

Wirksame Inhaltsstoffe: bis zu 5 Prozent Koffein und bis zu 25 Prozent Gerbstoffe, Tetra-Methyl-Xanthin, Theophylin, Theobromin. Durch den hohen Gerbstoffgehalt kommt es zu einer gleichmäßigen, über einen längeren Zeit- raum verteilten Aufnahme der Wirkstoffe.

Wirkungen: Anregend. Südamerikanische Indianer nehmen Guarana angeblich auch zur sexuellen Stimulation, gegen Kopfschmerzen und Fieber.

Nebenwirkungen: Wie bei allen koffeinhaltigen Stoffen kann die längere hochdosierte Einnahme zu Schlaflosigkeit, Nervosität, Herz- Kreislaufstörungen und zu Gewöhnung führen.

Sonstiges: Benutzer berichten vielfach, sie hätten durch die Einnahme von Guarana problemlos sehr lange wach bleiben können und daß sie einen ver- gleichbaren Effekt durch Kaffee- oder Teegenuß nicht erreichen könnten. Meine eigenen Versuche mit Guarana führten zu Wirkungen, die sich von der Wirkung eines starken Kaffees nicht sonderlich unterschied.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.