Nabilon, Cesamet

Wirkungsweise

Cannabinoid Rezeptor Agonist

Übersicht

Nabilon ist ein synthetisches Cannabinoid mit therapeutischer Anwendung als Antiemetikum (gegen Übelkeit und Erbrechen) und ein Zusatzanalgetikum bei neuropathischen Schmerzen. Es ist ein synthetisches Cannabinoid, das den Hauptbestandteil von Cannabis (THC) nachahmt. Chemisch ist Nabilon THC ähnlich. In Kanada und USA, England und Mexiko wird Nabilon unter dem Handelsnamen Cesamet verkauft. 1985 wurde es von der U.S. „Food and Drug Administration“ (FDA) für die Behandlung von Übelkeit und Erbrechen als Folge von Chemotherapie zugelassen, wenn gewöhnliche Antiemetika nicht mehr wirken. Obgleich die Droge 1985 von der FAD anerkannt wurde, kam sie erst 2006 in den Handel. Sie wird auch für die Behandlung von Anorexia und Gewichtsverlust bei AIDS Patienten verschrieben.

Obgleich Cesamet (außer in Mexiko) nicht diese offizielle Indikation nachweist, wird es als Zusatztherapie bei chronischen Schmerzen verwendet. Viele Versuche und Studien von Fällen haben diverse Vorteile für Zustände wie Fibromyalgia und Multiple Sclerosis bewiesen.

Nebenwirkungen

In kontrollierten klinischen Versuchen mit Cesamet erfuhren alle Patienten zumindest eine Nebenwirkung. Am meisten wurden Schläfrigkeit, Schwindel, trockene Mundhöhle, Euphoria, Ataxia (Bewegungsstörung), Kopfschmerzen und Konzentrationsschwierigkeiten beobachtet.

Suchtpotential

gering

Dokumentierte Notfälle pro Jahr

unbekannt

Rechtlicher Status Deutschland

Verschreibungspflichtiges Medikament USA (Schedule II in den USA)

Nabilon, Cesamet