Miniserie “Medizinisches Cannabis ist Menschenrecht” Teil 1/4

Medicinaal Cannabis News Network lanciert eine Miniserie zu den angesagten Themen der Cannabisregulation: die medizinischen Vorteile der Pflanze und der Kampf der Patienten, Zugang zu ihr zu bekommen. Schauen Sie sich den ersten Teil an, der auf die Behinderung des Rechts durch Regierungen eingeht!

In einer Serie von vier Videos gibt Cannabis News Network ein Update zur momentanen Situation rund um medizinisches Cannabis. Die Nachrichtenstation enthüllt, was genau unsere Rechte sind. Sie wird zudem aufzeigen, wie Regierungen sich wehren, genau diese Rechte zu gewähren, und wie internationale Drogengesetze Länder dazu zwingen, von der Regierung kontrollierte Systeme aufzubauen. Sie werden sehen, dass Patienten diejenigen sind, die unter diesen Systemen leiden, entweder, weil sie nicht ihre eigene Medizin anbauen dürfen, oder noch schlimmer, weil sie dafür kriminalisiert werden.

Cannabis als unser Menschenrecht

Gemäß der Allgemeinen Menschenrechtserklärung, die 1948 von den Vereinten Nationen übernommen wurde, hat jedermann das Recht auf einen Lebensstandard, der dem Wohl seiner selbst und seiner Familie dient. Hier inbegriffen ist die medizinische Versorgung. Leider werden die Forderungen dieser Erklärung nicht angewandt, wenn es um die medizinische Nutzung von Cannabis geht, wobei erwähnt werden sollte, dass die Dinge sich zum Bessern wenden.

Die erste Episode dieser Cannabis News Network Miniserie wirft einen Blick auf Cannabis als Menschenrecht und die Beeinträchtigung dieses Rechts durch Regierungen.

Bleiben Sie dran bei Cannabis News Network; für die nächsten drei Folgen der Miniserie und andere Nachrichten in Bezug auf Cannabis. Sie wollen mehr? Dann folgen Sie Cannabis News Network auf Facebook, Twitter und YouTube.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.