Humulus lupulus – Hopfen l

Hopfen ist eine mehrjährige Windenpflanze. Ein Teil der Wirkung von Bier ist auf Hopfen zurückzuführen. Daneben spielt Hopfen eine große Rolle als tradi- tionelle Heilpflanze bei nervösen Störungen und Schlaflosigkeit.

Verwendung: Verwendung finden die flockigen, getrockneten Fruchtstände. Diese können geraucht, mit Alkohol extrahiert, oder als Tee zubereitet werden.
Wirksame Inhaltsstoffe: Lupulin.

Wirkungen: Beruhigend. Erzeugt geraucht angeblich eine milde, Marihuana- ähnliche Euphorie mit beruhigender Komponente.

Nebenwirkungen: Übermäßiger, langdauernder Gebrauch führt gelegentlich zu Benommenheit.

Erfahrungsbericht: Das Rauchen von soviel getrockneten Hopfenblüten, wie eine doppelt große, selbstgedrehte Zigarette (Joint) faßt, erzeugte bei mir ausser einer leichten Benommenheit, die etwa eine Stunde anhielt, keine weiteren Wirkungen. Eine Tasse des sehr bitteren, aus den Hopfenzapfen gekochten Tees bewirkt bei mir, je nach Ausgangssituation, Beruhigung bis leichte Schläfrigkeit.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.