Hanfbier liegt in Deutschland und Tschechien im Trend

Hanfbier Hanfbier wird in Europa immer beliebter. Immer mehr Supermärkte und Fachgeschäfte haben Hanfbier im Sortiment, besonders in Deutschland und Tschechien. Kein Wunder, denn das sind in Europa die Staaten mit der ausgeprägtesten Bierkultur. Aber kann das der einzige Grund sein, weshalb Hanfbier gerade dort immer beliebter wird?

hemp-beer-from-de-and-cz-sensiseeds

Cannabis und Alkohol haben an sich keine gute, stabile Beziehung. Bei Studien hat sich ergeben, dass Alkohol die THC-Konzentration im Blut ansteigen lässt. Viele meinen daher, diese Kombination sei unberechenbar und somit nicht gut.

Im Gegensatz dazu wird die Kombination von Hanf und Bier von immer mehr Menschen geschätzt. Denn Hanf enthält ja gar kein bzw. nur in Spuren THC, den psychoaktiven Stoff in Cannabis. Aber er verleiht dem Bier einen Cannabisgeschmack, der offenbar gut ankommt.

Eine gute Kombination

Nicht alles lässt sich gut mit Bier mischen. Warum sind Hanf und Bier dann doch eine gute Kombination?

Einer der wichtigsten Rohstoffe beim Prozess des Bierbrauens ist Hopfen. Diese Pflanze enthält bittere und süße Geschmacksstoffe und Aromen. Das Zufügen von Hopfen während des Brauens ist für den vollen Geschmack und den typischen bitteren Biergeschmack essentiell.

Hanfbier - Sensi SeedsDer Hopfen ist mit der Cannabispflanze eng verwandt

Aus Sicht des Botanikers ist der Hopfen sehr eng mit Cannabis verwandt. Die Ähnlichkeiten bei der Anbaumethode und den Merkmalen beider Pflanzen sind auffällig groß. Hopfen und Cannabis sind beides zweigeschlechtliche Pflanzenarten. Bei Cannabis werden nur die Blüten der weiblichen Pflanze verwendet, und zum Brauen von Bier nur die weiblichen Hopfenblüten. Genau wie bei Cannabis ist die Samenbildung nicht erwünscht. Und beide Pflanzen sind daher auch in der Lage, dem Bier Geschmack zu verleihen.

Es ist daher kein Wunder, dass die Bierbrauer schon lange mit Hanf experimentieren. In Deutschland und Tschechien entstehen aus diesen Versuchen inzwischen auch vermarktungsfähige Produkte.

Die Bierstaaten Europas

Dass die Beliebtheit von Hanfbier gerade in Deutschland und Tschechien steigt, ist ebenfalls nicht verwunderlich. Das sind nämlich die Staaten Europas, in denen am meisten Bier getrunken wird. Im Laufe des Mittelalters kam die Professionalisierung des Bierbrauens zuerst in Deutschland in Gang. Ein Verfahren, das bis dahin allein in der Hand von Klöstern und Abteien gelegen hatte. Deutschland hat diese Spitzenposition stets erhalten können. Allein im Bundesland Bayern stehen dem Vernehmen nach etwa 40 % aller europäischen Bierbrauereien. Und Deutschland steht auch an vorderer Stelle in der Liste des Bierverbrauchs in Europa: 107 Liter pro Einwohner und Jahr.

Hanfbier - Sensi SeedsHanf kann auch als Rohstoff für Bier dienen

Tschechien steht dem nicht nach. Dort wird sogar noch mehr Bier als in Deutschland getrunken, nämlich 144 Liter pro Einwohner und Jahr. Die bekannte Biersorte Pilsener wurde zuerst in Tschechien hergestellt, und zwar von der Brauerei Plze?ský Prazdroj (Pilsner Urquell), von der die Sorte auch ihren Namen ableitet. Prazdroj bedeutet „Urquell“, und die Marke wird oft als Mutter aller Pils-Biere gesehen. Und wer glaubt, dass das Oktoberfest in München das einzige große Bierfestival ist, liegt ebenfalls falsch. Das Tschechische Bierfestival wird jedes Jahr in Prag abgehalten und dauert mindestens 17 Tage. Dieses Festival wird auch außerhalb von Tschechien gefeiert, und zwar in Deutschland, Russland (Moskau) und 2013 sogar in den USA (Chicago und New York).

Was den Konsum von Cannabis angeht, liegen beide Staaten ebenfalls an vorderer Stelle. Nach Angabe des EU-Drogenberichts 2016 haben 24,8 % der jüngeren Erwachsenen in der EU (im Alter von 15 bis 34 Jahren) im letzten Jahr Cannabis konsumiert. Deutschland liegt mit 23,1 % etwas unterhalb des Durchschnittswertes, Tschechien mit 28,7 % etwas darüber. Der Grund, weshalb Hanfbier so beliebt ist, scheint daher nicht allein in der Liebe zum Bier zu liegen!

Pioniere des Hanfbiers

Insgesamt wundert es daher kaum, dass auch das erste gewerblich gebraute Hanfbier aus diesen Staaten kommt. In Deutschland passierte das schon, bevor das Betäubungsmittelgesetz die Verwendung von Hanf stark eingeschränkt hat. Als die deutsche Regierung seine Verwendung 1996 wieder erlaubte, begann die Bier-Company in Berlin mit dem Brauen von Turn, einem durch Hanfextrakte angereicherten Bier. 2001 wagte die bekannte bayrische Brauerei Weißenohe ebenfalls einen Versuch. Sie brachte das Cannabis Club Sud auf den Markt, ein Hanfbier, das die Messlatte sehr hoch legte und beim großen Publikum der Bierliebhaber nicht unbemerkt blieb. 2005 folgte Tschechien u.a. mit dem KonoPi und dem Valley Beer.

Hier erfahren Sie mehr über Hanfbier und wie Sie es selbst brauen.

Hanfbier - Sensi SeedsHanfblüte von Appenzeller Bier

Schwindendes Hanf-Tabu

Hanfbiere verkaufen sich auch in den Supermärkten und Fachgeschäften in Zentraleuropa gut. Sensi Seeds ist der Meinung, dass das auch mit der zunehmenden Akzeptanz von Cannabis und Hanf als Arzneimittel bzw. Freizeitdroge zu tun hat. Durch alle Entwicklungen, die weltweit gerade im Gange sind, wird Cannabis immer mehr zum Mainstream. Und auch Hanfprodukte werden immer öfter akzeptiert. Das Tabu schwindet also, und das zeigt sich offenbar auch bei einem der weltweit am häufigsten getrunkenen alkoholischen Getränke.

Cannafest 2016

Hanfbier wird auch bei einem der größten Cannabisfestivals Europas gerne getrunken: Beim Cannafest in Prag. Dieses Jahr findet das Cannafest vom 11. bis 13. September 2016 in der Expo Prague Holešovice statt, und Sensi Seeds ist wieder dabei! Lassen Sie uns wissen, welches Hanfbier Ihnen am besten schmeckt?

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.