Coryphantha spp., Warzenkakteen

DOÑANA, Coryphantha macromeris

Familie Cactaceae, Tribus Cereeae, Subtribus Coryphanthanae

Gebräuchliche Namen: Nipple Beehive Cactus, Long Mamma, Doñana, Santa Polli, Bakana, Peyote Wichuri, Stachelkaktus, Mulato

Botanik

Coryphanthanae sind Scheitelblüter und bilden große rote, weiße oder gelbe Blüten aus. Alle Arten besitzen Warzen mit Bedornung. Neue Unterteilung der Gattung in Coryphantha und Neocoryphantha. Einfache Vermehrung durch Ableger und Saatgut.

Mindestens 18 verschiedene Arten und Varietäten weisen eine psychotrope Wirkung auf:

Exemplarisch für diese Familie stelle ich Coryphantha macromeris vor.

Ein niedriger zylindrischer Kaktus bis zu 20 cm hoch, an der Basis verzweigt, mit mehreren zentimeterlangen gebogenen Stacheln besetzten, weichen Warzen (Nipple). Die Blüten sind hellrot-pinkfarben und erreichen 13 cm im Durchmesser. Sein Verbreitungsgebiet  in Mexiko ist Querétaro, Guanajuato, Jaliscu. Auch kommt diese Pflanze in einigen Gebieten Texas vor. Er ist psychotrop (Hauptwirkstoff Macromerin) und wird oft wie der San Pedro Kaktus an Stelle des seltenen und teureren Lophophora williamsii (Peyote) verwendet

Anbau und Vermehrung

Doñana kann in frostfreien Gebieten in Freien angebaut werden. Die Anbaubedingungen sind in etwa die gleichen wie beim SanPedro, außer dass dieser Kaktus eine dünnere Haut hat und deshalb häufiger von Mehlkäfern und Schildläusen befallen wird. Bei Kultivierung im Frühbeet oder sehr hellem Gewächshaus ist ein warmer Standort mit voller Sonneneinstrahlung und guter Belüftung empfehlenswert.  Bitte verwenden Sie eine gute mineralische Kakteenerde deren oberste Schicht aus Bimskies oder Bläherde bestehen sollte, um den Wurzelhals vor Nässe zu schützen. Bis auf die Blütezeit sollten Sie sparsam gießen und eine kurze Trockenruhe im Hochsommer einhalten. Überwintern in trockener Erde von November bis März bei 0-12°C. Doñana bildet am Ende der unteren Warzen Kindl (Ableger), die man ab einer Größe von 2 cm entfernen und bewurzeln kann.

Ernte

Man sollte immer einen Teil der Pflanze mit mehreren Warzen intakt lassen, damit sie neue Ableger produzieren kann. Um lange Trocknungszeiten zu vermeiden, schneidet man den Kaktus in dünne Scheiben und trocknet diese in der Sonne, oder bei niedriger Temperatur in einem Ofen.

Inhaltsstoffe

Hordenin, Macromerin (.003%), N-formylmacromerin (.008%), normacromerin (.08%),N-methyl-3-4-dimethoxy-phenethylamin, N-methyl-4-methoxy-phenethylamin, Metanephrin, Tyramin, Synepherin, N-methyltyramin, N-methylmetanephrin

Macromerine-Strukturformel
Macromerine-Strukturformel

Verwendung, Wirkung, Rezepte

Der Hauptwirkstoff ist Macromerin, das eine dem Meskalin ähnliche Wirkung aufweist. Es hat aber nur etwa 20% der Wirkkraft gegenüber Meskalin. Die wirksame Dosis liegt analog zu Meskalin bei 1250-2500 mg. So schliesst sich eine direkte Einnahme der Pflanze aus, da man sonst sehr große Mengen konsumieren müsste. Für eine wirksame Dosis benötigt man ca. 10 Kilogramm frisches Kakteenfleisch, oder 1 kg getrocknetes. So bietet sich eine Extraktion der wirksamen Alkaloide an. (siehe hier). Eine andere Methode ist die Zubereitung eines Tees aus dem getrockneten und zerkleinerten Fleisch (ohne Haut) von 10-20 Exemplaren, das man für mehrere Stunden aufkocht.

Coryphantha palmeri
Coryphantha palmeri

Ethnobotanisch eindeutig wirksame Arten:

Coryphantha compacta (halluzinogen)

Coryphantha macromeris (halluzinogen)

Lepidocoryphatha macromeris (halluzinogen)

Coryphantha macromeris var. runyonii (halluzinogen)

Coryphantha palmeri (narkotisch)

Coryphantha ramillosa (halluzinogen)

 

 

Coryphantha compacta

Coryphantha compacta

 

Arten mit  Hordeningehalt (ß-Phenethylamine, oral nicht wirksam)

Coryphantha cornifera

Coryplicirrthci durangensis

Coryphantha echitltis

Coryphantha elephantidens

Coryphantha ottottis

Coryphcititjicl pectinata

Rechtlicher Status

Coryphanthanae unterliegen weltweit keiner rechtlichen Beschränkung im Handel oder Besitz. Ebenso Macromerin, was aber wegen der strukturellen Ähnlichkeit zu Meskalin laut Federal Analog Act, in den USA verfolgt werden könnte.

Literatur

Peyote und andere psychoaktive Kakteen

Psychoaktive Pflanzen: Mehr als 80 Pflanzen mit anregender, euphorisierender, beruhigender, sexuell erregender oder halluzinogener Wirkung

Psychoaktive Kakteen    ISBN 978-3930442614

Enzyklopädie der psychoaktiven Pflanzen: Botanik, Ethnopharmakologie und Anwendungen Dr. Christian Rätsch, ISBN-10: 3038003522