Deutschlands Grower liegen weltweit auf Platz zwei

 

Der Weltdrogenbericht hat wenig Neues zu bieten, nachdem sich reformwillige Positionen innerhalb der UNODC noch nicht durchsetzen konnten. Mit 183 Millionen ist die Zahl der Cannabis-Konsumenten weltweit insgesamt leicht angestiegen, Marokko ist immer noch der weltweit größte Hasch-Produzent und das meiste Gras wird nach wie vor in den USA angebaut.

Doch eine der vielen, kleinen Statistiken zu Cannabis im Weltdrogenbericht lässt aufhorchen. In Deutschland werden europaweit die meisten Indoor-Grows enttarnt. Mit 93.000 beschlagnahmten Indoor-Pflanzen in Deutschland im Jahr 2015 liegen die hiesigen, illegalen Hanfgärtner nur noch hinter den US-Growern und somit vor klassischen Indoor-Gras-Nationen wie Kanada und den Niederlanden. Auch befasst sich der Report erstmals mit dem THC-CBD-Verhältnis von Haschisch und Hanfblüten und dessen möglichen gesundheitlichen Folgen sowie dem Regulierungsmodell in Colorado, dem ein Viertel des achtseitigen Papiers gewidmet ist.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.