Das UFCM ICare-Symposium 2016 informiert über neue Cannabinoid-Forschungen und neue Debatten zur Legalisierung

UFCM Am 21. Oktober 2016 findet das UFCM ICare-Symposium in Illkirch-Graffenstaden/Frankreich statt. Lesen Sie hier mehr über diese Veranstaltung.

Das UFCM ICare-Symposium 2016 informiert über neue Cannabinoid-Forschungen und neue Debatten zur Legalisierung - Sensi Seeds Blog

Am 21. Oktober2016 findet das UFCM ICare-Symposium in Illkirch-Graffenstaden/Frankreich statt (weitere Informationen zum Tagungsort finden Sie auf der rechten Seitenleiste).

Die UFCM (Französische Vereinigung für den Einsatz von Cannabinoiden in der Medizin) ist eine Non-Profit-Organisation, die von Bertrand Rambaud, selbst ein Patient, außerdem Aktivist und ein Freund von Sensi Seeds, mit gegründet wurde. Das UFCM ICare-Symposium findet jedes Jahr statt und ist ein Ereignis, bei dem wir von Sensi Seeds uns immer auf die Teilnahme freuen.

Cannabinoid-Forscher aus der ganzen Welt treffen sich

Obwohl das UFCM ICare-Symposium in Frankreich stattfindet, handelt es sich um eine Veranstaltung, die sich an alle Cannabis-Profis, medizinischen Fachkräfte und Cannabis-Patienten aus ganz Europa und darüber hinaus wendet.

Bei dieser 5. Ausgabe werden wir eine stark an Europa orientierte Gruppe von Experten begrüßen. Neben den wissenschaftlich ausgerichteten Konferenzen mit Mitgliedern der medizinischen Forschungsgemeinschaft erhalten die Teilnehmer auch Gelegenheit, von Branchenexperten mehr über Fortschritte in der Gesetzgebung zu medizinischem Cannabis zu erfahren. Hier eine Auswahl der eingeladenen Referenten.

Dr. Ethan Russo, Neurologe, Forscher auf dem Gebiet der Psychopharmakologie und ehemaliger leitender medizinischer Berater von GW Pharmaceuticals
Dr. Russo wird einen Vortrag über die Vorzüge der Cannabispflanze als Medikament im Gegensatz zu synthetischen Cannabinoiden halten, der auf seiner beruflichen Erfahrung mit klinischen Prüfungen des bekannten und auf Cannabisextrakten basierenden Produkts Sativex beruht.

Carola Perez, Präsidentin der OEDCM (spanische Gesellschaft für medizinisches Cannabis)

Carola Perez wird uns einen Überblick zum derzeitigen Stand von medizinischem Cannabis in Spanien geben und die Notwendigkeit der weiteren Schritte erörtern, die auf dem Gebiet der Gesetzgebung immer noch notwendig sind.

Dr. Franjo Grotenhermen, Präsident der IACM (International Association for Cannabinoid Medicines)
Dr. Grotenhermen ist auf die medizinische Verwendung von Cannabis und Cannabinoiden spezialisiert. Er wird einen genauen Überblick über einige der wichtigsten therapeutischen Anwendungen dieser Pflanze geben: Posttraumatische Belastungsstörung, ADHS, bipolare Störungen und weitere Erkrankungen. Er wird sich ferner mit dem neuen medizinischen Cannabisprogramm beschäftigen, das in seinem Heimatland Deutschland eingeführt wurde.

Dem aus Ärzten, Spezialisten und Patienten bestehenden Publikum dieser einzigartigen Veranstaltung stehen noch zahlreiche weitere Referenten zur Verfügung. Eine vollständige Liste finden Sie hier.

Und wenn Sie eine medizinische Fachkraft sind und sich anmelden möchten, verwenden Sie bitte das oben verlinkte Formular, um Kontakt mit UFCM ICare aufzunehmen.

Warum kommt dem UFCM ICare-Symposium eine überragende Bedeutung zu?

Frankreich gehört hinsichtlich Cannabis zu den strengsten Ländern Europas. Anstatt von der hohen Reputation seines Gesundheitswesens zu profitieren, stellt das Land definitiv den letzten Waggon des Cannabiszuges dar – falls es denn überhaupt an Bord ist!

In diesem Kontext ist die Arbeit von UFCM ICare und aller anderen, am Wohl des Patienten orientierten Organisationen in Frankreich von herausragender Bedeutung.

Das UFCM ICare-Symposium verdient Ihre Unterstützung. Sensi Seeds ist stolz auf die langjährige Unterstützung dieser Organisation und hofft, sie in den kommenden Jahren weiter fördern zu können – sofern medizinisches Cannabis nicht sowieso überall legal wird (!). In der Zwischenzeit sind alle Support-Mitteilungen und alle Anmerkungen, die Sie zum Thema machen möchten, in dem folgenden Kommentarabschnitt willkommen.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.