Cylert, Pemolin

Wirkungsweise

Vermehrt den Neurotransmitter Dopamin

Übersicht

Cylert oder Pemolin stimuliert das zentrale Nervensystem und wird für Kinder 6 Jahre und älter bei Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) verschrieben.

Es wird vermutet, dass Cylert Lebertoxizität verursacht, deshalb müssen während der Behandlung Lebertests vorgenommen werden. Es war seit seiner Begutachtung 1975 von der FDA  in 21 Fällen mit Leberversagen verbunden, von denen 13 mit Lebertransplantation oder dem Todesfall endeten.

2005 entzog die Food und Drug Administration (FDA) die Freigabe von Cylert aufgrund von Druck einiger öffentlichen Interessengruppen. Ein stärkeres Analogon von Cylert erschien dann auf dem Schwarzmarkt mit einem  Methamphetamin ähnlichen Missbrauchpotential.

Abbott Laboratories (Cylert® Marktverkäufer) hat im März 2005 angeblich aus ökonomischen Gründen aufgehört Cylert zu produzieren.

Sucht erzeugendes Potential

mittel

Dokumentierte Notfälle pro Jahr

unbekannt

Legaler Status

USA

Cylert gehört zur Schedule IV in den Vereinigten Staaten

Literatur

ADHS: Aufmerksmkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörung. Die Alternativen zu Ritalin & Co

Handbuch ADHS: Grundlagen, Klinik, Therapie und Verlauf der Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung

Speed, Ecstasy, Ritalin. Amphetamine – Theorie und Praxis

Synthetische Amphetamin-Drogen

Kokain, Ecstasy, Amphetamine und verwandte Designerdrogen

Speed: Eine Gesellschaft auf Droge

ADHS im Erwachsenenalter

Amphetamine Syntheses: Industrial

Pharmacology and Abuse of Cocaine, Amphetamines, Ecstasy and Related Designer Drugs: A comprehensive review on their mode of action, treatment of abuse and intoxication

Pihkal: A Chemical Love Story, Alexander Shulgin

Cylert, Pemolin