Coryphanta macromeris – Dona-ana-Kaktus

Kleiner stacheliger Kaktus aus Nord-Mexico und Süd Texas, der in der mexikanischen Volksmedizin verwendet wird. Der Kaktus wächst in großen zusammenhängenden Gruppen aus vielen Einzelpflanzen.

Verwendung: Die Stacheln werden entfernt und 8-12 der frischen oder getrockneten Kakteen werden auf leeren Magen eingenommen. Sie können entweder gekaut werden, oder man zerkleinert die Kakteen, versetzt sie mit Wasser und seiht nach etwa einer Stunde ab.

Wirksame Inhaltsstoffe: Macromerine mit etwa 1/5 der Stärke von Meskalin.

Wirkungen: Halluzinogen von mescalinähnlicher Wirkung. Macromerine unterliegen nicht wie Meskalin dem Betäubungsmittelgesetz. Ein Bericht über Mescalinwirkungen findet sich im zweiten Teil, neben einem allgemeinen Abschnitt zu Halluzinogenen.

Nebenwirkungen: Sollte nicht in hohen Dosen zusammen mit MAO- Hemmern eingenommen werden. Ansonsten keine Nebenwirkungen bekannt.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.