Coffea arabica • Kaffee

Der Kaffeestrauch, ursprünglich vermutlich in Nordafrika heimisch, wird heute in der Mehrzahl der tropischen Länder in Plantagen angebaut und ist eines der wichtigsten Güter des internationalen Handels. Bekannte Kaffeeproduzenten sind Brasilien, Kolumbien, Kenia und Nicaragua.

Verwendung: Die Samen des Kaffeestrauches werden vom Fruchtfleisch befreit, getrocknet und geröstet.

Wirksame Inhaltsstoffe: Bis zu 2,7 Prozent Koffein, dazu Theophyllin.

Wirkungen: Verbesserung der Herzleistung, Erhöhung der Herzfrequenz, blutdruckerhöhend, Erweiterung der Blutgefäße des Gehirns, geistig und körperlich anregend.

Nebenwirkungen: Die längere hochdosierte Einnahme kann zu Nervosität, Schlafstörungen, Herz-Kreislaufstörungen und zur Gewöhnung führen. Ähnliche Symptome treten bei Überdosierung auf, dazu kommen Angstzustände und Panikanfälle. Gelegentlich kommt es bei hohen Dosen auch zu einem Umschlagen der Wirkung: mehr Müdigkeit. Die Reizstoffe des Kaffees können zu Magenschleimhautgeschwüren führen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.