Choline, Cholin

Wirkungsweise

Choline vermehrt Acetylcholin

Übersicht

Cholin ist ein Nährstoff, der für kardiovaskuläre Funktion und Gehirnfunktion als auch für die Bildung und Reparatur von Zellmembranen notwendig ist. Dieses natürliche wasserlösliche  Amin ist als erforderlicher Nährstoff klassifiziert worden und wird meistens unter dem Vitamin B Komplex aufgeführt. Es kommt in Lipiden von Zellmembranen und dem Neurotransmitter Acetylcholin vor. Nach dem “Food and Nutrition Board of the Institute of Medicine of the National Academy of Sciences” ist der tägliche Bedarf 425 und 550 mg für Erwachsene 425 und 550 mg.

(dieser Paragraph verlangt Bearbeitung: „Cholin wurde früher – wie auch das Adenin – als Vitamin B4 bezeichnet. Cholin ist jedoch kein essentieller Mikronährstoff. Bei ausreichender Versorgung mit Aminosäuren, insbesondere Serin und Methionin, kann Cholin in ausreichender Menge im Körper gebildet werden.“  De-Wikipedia unter Cholin)

Physiologie

Cholin und seine Metaboliten sind für drei wichtige physiologische Vorgänge notwendig: 1) für die strukturelle Integrität und Signale von Biomembranen 2) für cholinergische Neurotransmitter Bildung (Acetylcholin Synthese) und 3) als Methylgruppenüberträger durch seinen Metaboliten Trimethylglycin (Betain), das bei der S-Adenosylmethionin Synthese eine Rolle spielt.

Wenn Cholin im Körper abgebaut wird, kann Trimethylamin entstehen, das  nach Fisch riecht. Eine Person, die große Mengen von Cholin (10-16 g/pro Tag als Nahrungsergänzungsmittel) einnimmt, kann deshalb unter einem Körpergeruch nach Fisch leiden.

Cholin als Nahrungsergänzungsmittel

Die FDA (Food and Drug Administration) verlangt, dass Säuglingsnahrung Cholin enthält, wenn sie nicht auf Kuhmilch basiert.

Cholin hat auch seinen Weg zu Nahrungsergänzungsmitteln gefunden, die Körperfett reduzieren. Es gibt jedoch überhaupt keinen Beweis, dass es einen Effekt auf Körperfett ausübt.

Quellen

Nahrungsmittel mit dem größten Gehalt an Phosphatidylcholin, der Hauptquelle für Cholin, sind die Leber vom Rind, Eigelb und Sojabohne. Die Leber vom Rind, Iceberg Salat, Erdnussbutter, Erdnüsse, Sonnenblumensamen und Blumenkohl sind einige Nahrungsmittel die freies Cholin enthalten.

Geschichte

Cholin wurde von Andreas Strecker 1862 entdeckt und 1866 chemisch synthetisiert. 1998 wurde Cholin als ein unentbehrliches Nahrungsmittel von dem „Food and Nutrition Board of the Institute of Medicine“ in USA klassifiziert und der tägliche Bedarf bestimmt.

Sucht erzeugendes Potential

keines

Dokumentierte Notfälle pro Jahr

keine

Literatur

Andreas Strecker (1862)