Aufbewahrung der Cannabissamen – ein paar nützliche Dos und Don‘ts

Aufbewahrung Es ist unerlässlich, Ihre Hanfsamen sicher und lebensfähig zu erhalten. Um Ihnen zu helfen, das Optimum aus Ihren „magischen Bohnen“ herauszuholen, haben wir einige nützliche Tipps für die Aufbewahrung von Cannabissamen zusammengestellt.

10-handy-dos-and-donts-for-storing-cannabis-seeds-4kCannabissamen sind eine wertvolle Investition. Vielleicht haben Sie ja das Glück, in einem Land zu leben, in dem der Cannabisanbau legal ist (in diesem Fall gratulieren wir Ihnen; wir hoffen, dass Sie das ausnutzen und so viel Cannabis anbauen wie möglich!). Aber vielleicht legen Sie auch einen Samenvorrat an, um Ihre Lieblingsgene für den Tag aufzubewahren, an dem die Gesetze Ihres Landes zugunsten des Cannabisanbaus geändert werden. Oder Sie sind womöglich einer der wenigen Menschen, die tatsächlich Cannabissamen als Sammlerobjekte kaufen. Unabhängig davon, zu welcher der Gruppen Sie gehören – in jedem Fall müssen Sie Ihre Cannabissamen so aufbewahren, dass sie sicher und lebensfähig bleiben. Um Ihnen dabei zu helfen, den optimalen Gewinn aus Ihren „magischen Bohnen“ herauszuholen, wollen wir Ihnen im Folgenden einige nützliche Tipps für die korrekte Aufbewahrung von Cannabissamen an die Hand geben.

Feuchte oder nasse Samen beginnen nämlich zu keimen, und schon kleine Mengen Feuchtigkeit oder Nässe in der Verpackung können zu Fäulnis oder Schimmelbildung führen.


Auch Wärme regt die Keimung an, und zudem können hohe Temperaturen den Cannabissamen schaden und letztlich sogar bewirken, dass sie in der Verpackung „kochen“.


Dunkelheit unterstützt den Ruhezustand der Samen; es kann ihrer Gesundheit schaden, wenn sie dem Licht zu lange ausgesetzt sind.


Das versteht sich zwar von selbst, achten Sie aber dennoch darauf, dass die Schalen intakt bleiben. Die Schale ist schließlich der natürliche Schutz der Samen vor äußeren Einflüssen.


Cannabissamen sehen mehr oder weniger alle gleich aus; stellen Sie also sicher, dass Sie Ihre Sorten nicht durcheinanderbringen!


Das Einfrieren der Cannabissamen wird zumindest einige von ihnen beschädigen. Die Tür eines Kühlschranks ist die ideale Aufbewahrungstemperatur (5 – 6° Celsius).


Auf den Samen kann sich leicht Fäulnis oder Schimmel entwickeln, selbst wenn sie kühl aufbewahrt werden.


Auch hierfür empfiehlt es sich, die Samen im Kühlschrank aufzubewahren.


Die Samen sollten immer in der Originalpackung geliefert werden, und sie sollten sauber und intakt sein.


oder andere Artikel befinden, die giftig sein könnten!


Wenn Sie diese nützlichen Tipps für die Aufbewahrung von Cannabissamen befolgen, müsste die ursprüngliche Keimrate (die bei rund 95 % liegen sollte, wenn Sie die Samen bei einer seriösen Samenfirma gekauft haben) mindestens in den nächsten zwei oder möglicherweise sogar fünf Jahren unverändert bleiben! Nach einigen Jahren nimmt die Keimrate allmählich ab. Doch dank des naturgegebenen hartnäckigen Überlebensdrangs von Cannabis gibt es kein Verfallsdatum, an dem sämtliche Cannabissamen einer Liefermenge plötzlich die Keimfähigkeit verlieren würden. In verschiedenen Cannabis-Foren kursieren Erfahrungsberichte, denen zufolge Cannabissamen bei der Keimung über 20 Jahre alt waren und dennoch eine Keimrate von 60 % hatten. Mit der richtigen Aufbewahrung werden Ihre wertvollen Samen also noch auf Jahre hinaus eine lohnende Investition darstellen!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.