Ariocarpus trigonus

Psychoaktive Ariocarpus

Syn.: Anhalonium trigonum F.a.c. Weber
Körper: 10 bis 30 cm breit, graugrün bis bräunlich.
Wurzel: Rübenwurzel (Pfahlwurzel)
Warzen: dreieckig, leicht gebogen, gelb-bräunlich bis grün, aufstehend, 3 bis 5,5 cm lang, bis 2,5 cm breit, gekielt.
Bedornung: fehlend.
Areolen: kaum erkennbar an der Spitze der Warzen.
Blüte: aus der Axille, kranzförmig um den Scheitel, bis zu 5 cm breit, gelb bis gelblich-weiß, trichterförmig.
Frucht: weiß bis graubraun (in Varietät [s.u.]), bis 2 cm lang, bis 1 cm dick.
Samen: ca. 1 mm lang, negativ-oval, Testa höckerig, gedrücktes Hilum.
Varietät:

✧ Ariocarpus trigonus var. minor Voldan

mit freundlicher Genehmigung von Hartwin Rhode „Entheogene Blätter“

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.